In der Kategorie Grünflächen/Spielplätze gemeldet

17:10, 8. März 2019

Dies ist viel Platz für nur 2 Bänke. Können wir den Raum nützlicher und attraktiver gestalten?

RSS feed of updates to this problem Erhalten Sie Aktualisierungen dieser Meldung.

Antwort

  • 08:47, 22. März 2019

    Besten Dank für Ihre Meldung auf «Züri wie Neu». Ihr Anliegen beschreibt keinen eigentlichen Mangel an der städtischen Infrastruktur, weshalb «Züri wie Neu» nicht der passende Kanal ist. Zum besseren Verständnis hier einige interessante Informationen zum geschichtlichen Hintergrund dieser Anlage, resp. Denkmal: Beim Werk handelt es sich um den aus Marmor gefertigten Rebecca-Brunnen von 1880, in Rom geschaffen vom Künstler Heinrich Gerhardt. Als das Besitzerehepaar Brandt – einer weltweit vernetzten Ingenieurfamilie entstammend – kurz hintereinander verstarb, schenkte der Sohn den Brunnen der Stadt Zürich. 1908 beschloss der Stadtrat Annahme des Geschenks und liess den Brunnen 1909 am heutigen Standort aufstellen. Heute ist er ein inventarisiertes Kunstwerk im öffentlichen Raum. Tatsächlich hat der raumgreifende Monumentalbrunnen, der sowohl Assoziationen an Denkmal wie auch Grabmal wecken kann, schon öfters polarisiert. Aus dem Stadtbild an der oberen Bahnhofstrasse ist er aber nicht wegzudenken.
    Freundliche Grüsse
    Ihre Stadt Zürich