In der Kategorie Signalisation/Lichtsignal gemeldet

03:36, 29. September 2019

Ergänzung zu Meldung #21531: Es handelt sich durchaus auch um eine Signalisations-Problematik. Dass das Befahren des Strassenebenraums auf der einen Seite gestattet ist, muss durch eine Trennlinie signalisiert werden (Velostreifen, nicht Halteverbotslinie wäre zulässig). Im Hotelbereich sollte diese ununterbrochen sein (vgl. Skizze). https://www.zueriwieneu.ch/ report/ 21531

RSS feed of updates to this problem Erhalten Sie Aktualisierungen dieser Meldung.

Antwort

  • 08:55, 2. Oktober 2019

    Güterumschlag und Parkieren (Taxi, Car usw.) im Zusammenhang mit dem Betrieb des Hotels ist auf dem Privatgrund gestattet. Eine Abgrenzung des Privatgrundes durch eine Markierung ist nicht vorgeschrieben und drängt sich an dieser Örtlichkeit auch nicht zwingend auf. Parkieren auf dem «gemeinsamen Rad-/Fussweg» wird polizeilich geahndet.

    Freundliche Grüsse

    Ihre Stadt Zürich