In der Kategorie Signalisation/Lichtsignal gemeldet

17:53, 7. November 2019

Gratulation zur neuen Signalisation an der Kreuzung Winterthurerstrasse / Irchelstrasse! Endlich kommt der Linksabbieger, sodass man keinen Umweg über den Milchbuck mehr fahren muss! Gleichzeitig führt die Aufhebung der Spur geradeaus (nach der Kreuzung ist die Strasse zwar wieder zweispurig) dazu, dass die Winterthurerstrasse bis an den Rigiplatz ganz ohne weitere 30er-Zone verkehrsberuhigt wurde. Und da die Kreuzungen dazwischen verstopft werden, wird auch automatisch der Verkehr in den Quartierstrassen beruhigt (s. Foto Kreuzung Winterthurerstrasse / Letzistrasse - der Stau zog sich übrigens weiter in die Möhrlistrasse). Wenigstens so lange, bis die stadtauswärts fahrenden Autos Schleichwege durch die Quartierstrassen suchen. Einziger Nachteil: für uns Velofahrer ist die Winterthurerstrasse gefählicher bzw. auch nicht mehr befahrbar geworden, da einerseits die Autofahrer genervt, andererseits am rechten Strassenrand fahren. Aber Velofahrer können ja aufs Trottoir ausweichen - oder doch nicht? Sorry, aber was Ihre Verkehrsplaner da gemacht haben, ist ein Scherz! Beste Grüsse

RSS feed of updates to this problem Erhalten Sie Aktualisierungen dieser Meldung.

Antwort

  • 10:44, 8. November 2019

    Diese Massnahme steht im Zusammenhang mit dem Bau der Einhausung Schwamendingen. Der Verkehr kann nicht mehr geradeaus stadtauswärts geführt werden, da die Zufahrt in den Schöneichtunnel nicht mehr möglich ist.
    Verkehrsumstellungen, insbesondere solche einschneidende, führen erfahrungsgemäss in den ersten drei bis vier Wochen zu Problemen. Es dauert eine gewisse Zeit, bis sich die Verkehrsteilnehmenden an die neue Verkehrsführung gewohnt haben.

    Freundliche Grüsse

    Ihre Stadt Zürich