In der Kategorie Strasse/Trottoir/Platz gemeldet

10:54, 21. Dezember 2019

Danke für Ihre standartisierte Antwort. Wie ich geschrieben habe geht es mir um die Gestaltung der öffentlichen Freiflache! Asphalt in dem grossen Ausmass fördert Hitzeinseln. Es gobt keinen Grund öffentlichen Raum in dem Ausmass zu versiegeln! Die Stadt Zürich hatte mehrfach kommuniziert sie wolle dies zukünftig verhindern. Dies tut sie aber mit solchen Projekten nicht, weshalb ich gerne eine dezidierte Stellungnahme wünsche und keine Standard Antwort. Ich bitte sie daher um eine Stellungnahme

RSS feed of updates to this problem Erhalten Sie Aktualisierungen dieser Meldung.

Antwort

  • 13:20, 10. Januar 2020

    Die Stadt Zürich möchte im Rahmen der Klimaanpassung weniger Oberflächen versiegeln. Es gilt aber bei jedem Projekt die verschiedenen Interessen und Bedürfnisse abzuwiegen und zu beurteilen, wo der Bedarf nach sickerfähigen Belägen besonders hoch ist und wo es in der Praxis Sinn macht. Auf Flächen mit hohen Fahrzeuglasten sind sickerfähige Beläge nicht möglich, weil die Lasten den Boden zu stark verdichten. Im Gehwegbereich muss die Oberfläche gut mit Rollstühlen und Rollatoren befahrbar bleiben. Der Aufwand für Unterhalt und Winterdienst ist für sickerfähige Beläge allgemein höher als bei asphaltierten Flächen.

    Beim Farbhof ist zurzeit mehr Fläche asphaltiert als es bei Bauabschluss sein wird. Um die Baumgruben herum wird der Asphalt wieder aufgebrochen und mit einer Pflästerung ausgestaltet. Vom Farbhof gibt es eine Visualisierung auf der Website der Limmattalbahn AG. Die Pflästerung ist heller als Asphalt und strahlt deshalb weniger Wärme ab.

    Freundliche Grüsse

    Ihre Stadt Zürich